Elektrische Babywiegen sorgen für mehr Schlaf. Bei allen!Dein Kind schläft schlecht, wacht oft auf und schreit dann laut? Bisher hast Du schon fast alles versucht und nun trägst Du Dein Kind wippend durchs Zimmer und summst, damit es schläft? Dadurch bist Du aber erschöpft, übermüdet und kannst einfach nicht mehr?

Haben wir alles durchlebt und mittlerweile hinter uns gelassen.

Eine elektrischer Babywiege könnte Dir Entlastung und Deinem Kind einen erholsamen Schlaf bescheren. So war es zumindest bei uns.

Auf dieser Seite möchten wir Dich darüber umfassend informieren; ohne Dir ein Produkt aufschwatzen zu wollen. Ob eine solche Wiege für Dich und Dein Kind das Richtige ist, wissen wir leider auch nicht. Wir wissen aber, dass sehr vielen Eltern und Babys damit geholfen ist. Auch wir haben sehr gute Erfahrungen damit gemacht.

Also bevor Dir jetzt die Augen vor Übermündung zufallen, direkt eine Aufmunterung: Es gibt eine Lösung für Dein Problem und wenn alles gut läuft, schlafen bei euch alle bald viel mehr.

Was ist eine automatische Babywiege?

Mittlerweile gibt es ganz unterschiedliche elektrische Babywiegen. Aussehen, Design und Funktion unterscheiden sich dabei erheblich. Allen gemeinsam ist aber, dass sie elektrisch betrieben werden und so nicht ständig von Dir angestoßen werden müssen, um in Bewegung zu bleiben.

Große Unterschiede gibt es zwischen den verschiedenen Herstellern vor allem in der Art und Richtung der Wipp-Bewegung.

Manche Babywiegen wippen vertikal von oben nach unten, andere seitlich und wieder andere eher kreisförmig.

Auch gibt es Modelle, die batteriebetrieben sind. Ob Du das brauchst, musst Du Dir überlegen.

Manche Wippen können auch Schlaflieder oder andere Geräusche machen, die das Kind beim Einschlafen unterstützen.

Was für eine elektrische Wiege spricht

Du liest noch? Dann bist Du noch interessiert an einer selbstwippenden Federwiege. Deshalb zeige ich Dir nun auf, was alles dafür spricht:

  • Babys sind Bewegungen aus dem Mutterleib gewohnt. Ist Dir in der Schwangerschaft aufgefallen, dass das Kleine sich meist tagsüber nicht bewegt, weil es da schläft und abends, wenn Du Dich hinlegst, munter wird? Das liegt einfach daran, dass Babys bei Bewegung gut schlafen. Genau hier setzten diese Babywiegen an. So wird also für einen längeren, erholsamen Schlaf für das Baby gesorgt.
  • Aber auch Dich entlastet eine solche Wippe. Du musst schließlich nicht mehr durchs Zimmer laufen oder eine herkömmliche Federwiege in Bewegung halten. Das gibt Dir Zeit, die Du wahrscheinlich zunächst einmal selbst zum Schlafen nutzen wirst.
  • Später sorgt eine solche Babywiege aber auch dafür, dass Du wieder Zeit für Dich hast.
  • In einer Babywippe mit Motor ist das Kind sicher aufgehoben. Man muss also nicht ängstlich ständig neben dem schlafenden Baby sitzen.

Was gegen eine elektrische Wiege spricht

Eine elektrische Babywippe
Optisch nicht gerade ansprechend. Aber es funktioniert!

Weil wir Dir hier nicht zwangsläufig eine elektrische Babywiege verkaufen möchten, informieren wir Dich auch ehrlich über die Nachteile einer solchen Wippe.

  • Größtes Manko ist sicher der Preis. Diese Arten von Wippen sind sehr teuer. Da gibt es gar nichts dagegen zu sagen (weiter unten haben wir aber einige Tipps für Dich).
  • Außerdem machen die Wippen auch einige Geräusche. Wer also lärmempfindlich ist, wird das Schaukeln und Wippen hören (Es ist aber in jedem Fall leiser, als ein schreiendes Baby!). Außerdem glauben wir, dass dieses Geräusch das Baby sogar eher beruhigt. Das ersetzt nämlich dein Summen.
  • Nicht alle Modelle sehen optisch großartig aus und werten den Raum auf. Meist geht die Funktion dem Design voran.

Tipps für den Kauf: Was wir Dir raten können

Wenn Du nun darüber nachdenkst, Dir eine elektrische Babywippe zu kaufen, lies Dir noch folgende Tipps durch.

1. Tipp: Achte auf Qualität – Nur von namenhaften Herstellern kaufen

Wie schon gesagt, sind diese Wippen nicht billig. Trotzdem raten wir Dir stark (sehr stark!) von Nachahmerprodukten aus China ab. Diese verfügen in aller Regel über kein CE-Siegel und sind deshalb nicht sicher. Ein Kurzschluss ist bei solchen Modellen noch das Beste, was passieren kann. Also unbedingt von namenhaften Herstellern kaufen!

2. Tipp: Mieten statt kaufen

Bei wem der Geldbeutel gerade den Kauf einer elektrischen Babywiege nicht zulässt, kann manche Modelle auch mieten. Einige Hersteller bieten dies an und so wird die finanzielle Belastung nicht zu groß, sondern verteilt sich.

3. Tipp: Im Zweifel schenken lassen

Wir wurden um die Geburt unseres Kindes ständig gefragt, was wir uns wünschen, was der Kleine noch braucht und wie man uns helfen kann. Oft wussten wir darauf nichts zu antworten und haben auch Dinge geschenkt bekommen, die noch originalverpackt sind.

Es ist also auch eine Möglichkeit sich eine Wippe schenken zu lassen. Am besten sollen sich dafür Omas, Eltern, Freunde usw. zusammenschließen.

Unsere Erfahrung

Kommen wir zum Abschluss. Um es vorneweg zu sagen: Wir haben mit einer solchen Wiege super Erfahrungen gemacht. Unser Kleiner schläft darin viel, viel besser, wir sind entspannter, haben mehr Zeit und alle sind rundum entspannter.

Ob das bei Dir auch so gut läuft, wissen wir nicht. Wir wissen aber, dass es einen Versuch wert ist.

Elektrische Babyschaukeln lohnen unserer Meinung nach besonders für Kinder, die unruhig sind, im Schlaft oft aufwachen und gern gehalten werden. Das merkt man relativ schnell.

Wir haben am Anfang auch skeptische Blicke und Aussagen wie „Gewöhnt das Baby nicht daran. Ansonsten wird es nicht mehr anders einschlafen!“ gehört und uns große Sorgen gemacht. Wir können aber sagen, dass das nicht gestimmt hat. Unser Kleiner schläft auch sonst überall, doch am einfachsten und schnellsten schläft er in der Wiege ein. Wir sind also voll von einer elektrischen Babyschaukel überzeugt.

Nun bist Du an der Reihe. Falls Du noch nicht ganz überzeugt bist oder einige Modelle sehen möchtest, folgt hier nun eine kurze Übersicht.