StubenwagenS-T-U-B-E-N-W-A-G-E-N. Allein das Wort klingt doch schon altmodisch, oder? Da hast du zwar recht, doch Stubenwägen müssen gar nicht von gestern sein.

Genau das werden wir Dir auf dieser Seite zeigen. Wir werden Dir hier zunächst eine Definition von Stubenwägen geben, damit Du weißt, was man darunter versteht, danach zeigen wir Dir wie moderne Stubenwagen aussehen und stellen danach unterschiedliche Varianten vor. Zum Abschluss zeige ich Dir, was du noch an Zubehör für den Stubenwagen brauchst.

Was ist ein Stubenwagen?

Ein klassischer Stubenwagen hat Rollen und wippt nicht. Er ist ein Bett, welches im Hausinneren verwendet wird. Früher waren diese Bettchen aus Korb geflochten. Ein großer Vorteil eines Stubenwagens ist seine leichte Beweglichkeit durch die Rollen. Er kann so einfach von Raum zu Raum geschoben werden.

Außerdem kann der Stubenwagen als Vorläufer des Kinderwagens angesehen werden, da sich im Laufe des 19. Jahrhunderts der Kinderwagen aus dem Stubenwagen entwickelte. Im Grunde ist ja ein Kinderwagen auch nichts anderes als ein Stubenwagen für draußen.

Wie sieht ein moderner Stubenwagen aus?

So sieht ein moderner Stubenwagen aus!Wie bereits beschrieben, bestehen klassische Stubenwägen aus geflochtenem Rattan. Dieses Material erlebt zwar gerade eine Renaissance, doch natürlich werden mittlerweile auch andere Materialien verwendet. Für moderne Stubenwägen wird oft Holz, Stoff oder Polyrattan, eine synthetische Faser, verwendet.

Was das im Einzelnen als „modern“ empfunden wird, liegt natürlich im Auge des Betrachters. Doch es zeichnen sich einige klare Trends ab:

  1. Cleane Formen: Das bedeutet, dass es klare Kanten und Formen gibt. Auf Verzierungen, Schnörkel oder Unnötiges wird dabei verzichtet. Hier sind klare Formen und die Reduktion auf das Wesentliche entscheidend.
  2. Weiß: Weiß ist zwar einerseits eine ganz klassische Farbe für Stubenwägen, doch gleichzeitig liegt diese Farbe voll im Trend. Sie verströmt auf der einen Seite das Gefühl von Sauberkeit (vgl. Arztpraxis) und Behaglichkeit (vgl. Skandinavischer Einrichtungsstil), Dabei ist sie nicht aufdringlich und kann mit fast allen anderen Farben kombiniert werden.
  3. Moderne Materialien: Wie bereits angesprochen gibt es Materialien, die sich sehr gut für den Einsatz in Stubenwägen eignen. Spezielle Stoffe, die über Holzrahmen gespannt werden, ermöglichen ganz neue Designs und Ausführungen
  4. Zusatzfunktionen mit einfacher Verwendung: Ein moderner Stubenwagen zeichnet sich auch durch verschiedene Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten aus. Diese müssen aber intuitiv und einfach bedienet werden können. Als Beispiel seien hier Kipp- und Feststellmechanismen der Liegefläche angesprochen.

Welche Varianten von Stubenwägen gibt es?

Nun möchten wir Dir die gängigsten Varianten und Materialien von Stubenwägen vorstellen. So bekommst du schnell einen Überblick, was es alles gibt.

Stubenwagen aus Holz

Sicher ein Klassiker ist der Stubenwagen aus Holz. Diese gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen. Als Material wird oft Lärche oder Kiefer verwendet. Für sehr hochwertige Wägen auch Lindenholz. Das macht aber meiner Meinung nach nur Sinn, wenn man das Holz später auch sieht. Bei weißen Stubenwagen wird das Holz sowieso lackiert und ist deshalb nicht zu sehen. Hier kann man also ruhig auch günstigeres Kiefernholz verwenden.

Bei natürlichen, unbehandelten Hölzern ist die Maserung entscheidender und sollte nach persönlicher Vorliebe ausgesucht werden.

Stubenwagen mit Rollen

Eigentlich hat ein Stubenwagen immer Rollen.  Doch im Netz kursieren die unterschiedlichsten Bezeichnungen, weshalb man – wenn man das möchte – unbedingt noch einmal darauf achten sollte, ob an dem Wagen auch wirklich Rollen sind. Diese sollten leichtgängig und leise sein, damit man das Bettchen einfach verschieben kann.

Rosa Stubenwagen

Die Auswahl an rosa Stubenwagen ist noch nicht sonderlich groß, doch man findet im Netz einige Modelle. Wer sich für einen solchen Wagen interessiert, sollte darauf achten, dass die verwendete Farbe alle gängigen Umweltsiegel hat und gleichzeitig langlebig ist.

Stubenwagen Korb

Korb ist ein ganz klassisches Material. Vielleicht kennst Du es noch von den Korbmöbeln deiner Oma. Doch auch diesen Rohstoff gibt es mittlerweile in unterschiedlichsten Designs. Durch verschiedene Flechttechniken lässt sich eine ganz unterschiedliche Optik erzeugen. Von klassisch bis hin zu modern.

Zubehör: Was brauche ich noch?

Ein Stubenwagen ist nur die halbe Miete. Naja, sagen wir vielleicht dreiviertel der Miete. Doch damit das Baby darin gut schlafen kann, braucht es noch etwas an Zubehör. Dieses möchten wir Dir nun vorstellen.

Stubenwagen Matratze

Natürlich braucht der Stubenwagen auch eine Matratze. Bei den allermeisten Modellen ist diese bereits dabei. Das macht auch Sinn, denn so passt sie auch perfekt in den Wagen. Doch manchmal muss man die Matratze auch extra kaufen. Dann sollest Du darauf achten, dass diese frei von jeglichen Schadstoffen ist. Daher solltest Du auf bekannte Prüfsiegel achten und nur Baby-Matratzen von bekannten Herstellern kaufen.

Nestchen

Ein Nestchen im StubenwagenEs kann sein, dass ein Nestchen Sinn macht. Dabei handelt es sich um ein Stoffband, welches im Inneren des Stubenwagens um die Stäbe gelegt wird. Dadurch wird verhindert, dass Dein Kind sich stößt oder zwischen den Stäben stecken bleibt.

Schlafsack

Ein Babyschlafsack in einem Stubenwagen.Babys und Kleinkinder sollten unbedingt in einem Baby-Schlafsack schlafen. In diesem sind die gleichmäßig eingepackt und es wird verhindert, dass zum Beispiel die Füßchen herausschauen und auskühlen. Auch verhindert ein solcher Schlafsack, dass die Decke über den Kopf rutscht. Dies kann nämlich schnell gefährlich werden, da sich die Kleinen selbst noch nicht aus dieser Lage befreien können.

Das war’s

Das war es auch schon! Hoffentlich konnten wir Dir mit dieser Seite alles Wichtige rund um Stubenwagen näherbringen und Du bist gut informiert. Wenn noch Fragen offen geblieben sind, melde dich einfach bei uns. Gerne helfen wir Dir und beantworten alle offenen Punkte.