Eine Babywiege aus HolzWas glaubst du, aus welchem Material die allermeisten Babywiegen sind? Du hast ja schon nach Holzwiegen geschaut und liegst damit voll im Trend. Die allermeisten Wiegen werden nämlich aus Holz gemacht. Das hat auch gute Gründe, die wir dir hier vorstellen möchten. Außerdem möchten wir dir auf dieser Seite Folgendes bieten:

  1. Dich informieren, warum Holz so ein toller Rohstoff ist
  2. Dir aufzeigen, worauf du beim Kauf einer Holzwiege achten musst
  3. Dir einige Kinderwiegen aus Holz vorstellen

Verlieren wir also keine Zeit und fangen direkt an!

Vorteile von Holz

Der größte Vorteil von Holz ist sicher, dass es sich um einen nachwachsenden Rohstoff handelt. Aus ökologischer Hinsicht ist er also unbedenklich. Das aber nur, wenn es sich um heimische Hölzer handelt und nicht um Tropenhölzer. Außerdem sind Wiegen aus Holz extrem robust, strapazierfähig und dadurch extrem langlebig. Eine Wiege aus Holz kriegt man also nicht so schnell kaputt.

Ein weiterer Vorteil von Holzmöbeln ist, dass man sie auch ohne großes handwerkliches Geschick bearbeiten kann. Sie zu lackieren oder zu lasieren ist wirklich sehr einfach. Das habe sogar schon ich geschafft und dann schaffst du das auch ohne Probleme.

Holz hat zwar den Nachteil, dass Feuchtigkeit nicht sonderlich gut vertragen wird, denn Holz kann schimmeln und faulen, doch da Babywiegen ja im Zimmer und damit im Trockenen stehen, ist das kein Problem.

Was braucht man noch? Mich jedenfalls überzeugen diese Gründe vollkommen.

Worauf du beim Kauf einer Babywiege aus Holz achten musst

Eine sehr schöne Babywiege aus HolzWer eine Holzwiege kaufen möchte, sollte sich zunächst informieren, um was für Holz es sich dabei handelt. Ich würde nämlich nur Holz aus zertifiziert nachhaltigem Anbau kaufen. Das ist zwar nicht zwingend notwendig, beruhigt aber das ökologische Gewissen und der Planet wird es dir danken.

Außerdem sollte man bei allen Baby-Möbeln und generell Babyzubehör strengstens auf eine schadstofffreie Herstellung achten. Dies gilt bei Holzmöbeln vor allem für die Verleimung und die Lackierung. Natürlich achten auch die Hersteller hierauf und lassen sich dies durch unterschiedlichste Umwelt- und Ökosiegel bestätigen. Auf diese achte ich dann beim Kauf.

Diese Grundvoraussetzung sollte immer gegeben sein.

Wenn es dann konkret um den Kauf einer Babywiege geht, solltest du dir im Vorfeld einige Gedanken zum Modell machen. Ich unterscheide Kinderwiegen immer nach folgenden Merkmalen:

  • Kann die Wiege schaukeln oder ist die Liegefläche starr?
  • Hat sie Rollen oder steht sie auf Kufen oder Beinen?
  • Verfügt die Wiege über einen Himmel oder ist sie nach oben hin offen?

Am besten du überlegst dir schon vor der eigentlichen Suche, wie du dir die Wiege vorstellst. Dadurch wird die Auswahl eingeengt und du verlierst dich nicht zwischen den Angeboten.

Dann solltest du den Aufstellort für die Kinderwiege festlegen. Dieser sollte auf der einen Seite natürlich dort sein, wo du dich oft aufhältst und zum anderen etwas abgeschieden, damit das Baby Ruhe hat. Hier gilt es, einen Kompromiss zu finden. Meiner Meinung nach macht sich eine Wiege im Wohnzimmer sehr gut. Hier kann man immer schnell nach dem kleinen Erdenbürger schauen und kriegt schnell mit, wenn ihm etwas fehlt. Wenn du einen Platz für die Babywiege gefunden hast, nimm dir einen Meterstab und vermiss ihn. So weißt du, wie groß die Wiege maximal sein darf. Vergiss dabei aber nicht, dass die Wiege schwingt (wenn sie es denn tut) und dadurch etwas mehr Platz braucht. Auch solltest du bedenken, von welcher Seite du an die Wiege herantrittst und dafür genügend Raum einplanen.

Eine HolzwiegeNun kannst du dich auf die Suche begeben. Im Internet findest du schnell eine sehr große Auswahl an unterschiedlichsten Wiegen. Da du aber bereits einige Einschränkungen (Material, Größe, Variante, …) getroffen hast, reduzieren sich die in Frage kommenden Wiegen doch erheblich.

Wenn die Anzahl auf 3-4 Wiegen eingeschränkt ist, kannst du diese auf verschiedenen Seiten vergleichen. So findest du schnell den günstigsten Preis. Achte dabei aber auf eventuell anfallende Versand- oder Lieferkosten und vergleiche die Preise nur unter gleichen Bedingungen. Behalte auch die Lieferzeit im Blick. Diese kann erheblich variieren. Schließlich soll die Wiege ja vor dem Baby zu Hause ankommen.

Das war es auch schon. Kaufe dort, wo die Wiege vorrätig, am günstigsten und rechtzeitig lieferbar ist.

Vorstellung von Holzwiegen

Das eben beschriebene Vorgehen ist zwar kein Hexenwerk, doch etwas Zeit nimmt es schon in Anspruch. Wenn du dir diese Zeit sparen möchtest, schaue dir einfach einmal unsere Vorschläge für tolle Holzwiegen an. Vielleicht ist deine Traumwiege ja dabei.

Buche vollmassiv, weiß lackiert Stellmaße: 86 x 62 x 47 cm (L x H x T)
Maße L 93 cm, B 75 cm, H 70 cm, mit Himmel 136 cm Ohne Matratze und Zubehör
Matratzenmaß 88 x 55 cm Nordisches design - Praktisch, functional und sehr stabil
Wiege mit Schaumkern-Matratze und Himmelstange; optional 4 Rollen erhältlichFSC-zertifizertes Holz verwendet und TÜV Zertifiziert